Jährliche Weihnachtsspende und gesellschaftliches Engagement

„Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und leisten einen Beitrag“

Das gesellschaftliche Engagement basiert bei apetito auf den drei Bausteinen Sponsoring, Spenden und dem „apetito hilft“-Fond. Die Rheiner Tafeln und die Suppenküche der Caritas sind seit jeher fester Bestandteil dieses Konzepts. Darüber hinaus gibt es jeweils noch einen regionalen und einen nationalen Spendenempfänger die sich für den Zeitraum von drei Jahre auf eine Förderung der apetito AG verlassen können. Seit 2015 sind dies die Deutsche Kinderkrebsstiftung und der Bunte Kreis Münsterland.

Bewusste Auswahl

„Wir machen uns immer ein persönliches Bild von den Partnern, mit denen wir zusammen arbeiten“ betont Guido Hildebrandt. Bereits zwei Mal besuchte der Vorstandssprecher der apetito AG die Verantwortlichen des Waldpiraten Camps der Kinderkrebsstiftung. „Uns ist es wichtig, ein konkretes Projekt zu unterstützen und zu sehen, das unser Engagement dort ankommt, wo es benötigt wird“, so Hildebrandt.

Klare Regelungen

Ein Prozent des Jahresüberschusses nach Steuern des apetito Konzerns werden für gesellschaftliches Engagement aufgewendet. Dieses selbstgesteckte Ziel zeigt, dass das Familienunternehmen seine Verantwortung ernst nimmt. „Im Jahr 2016 haben wir dieses Ziel übertroffen und rund 518.000 Euro aufgewendet“, ergänzt Janka Veltel, Junior Referentin Unternehmenskommunikation.

Jährliche Weihnachtsspende und gesellschaftliches Engagement
Zur Spendenübergabe an die THW Helfervereinigung Rheine e.V. trat der THW in kompletter Mannschaftsstärke an. „Das Ehrenamt ist ein wichtiger Baustein innerhalb unserer Gesellschaft. Mit unserer Unterstützung möchten wir das private soziale Engagement unser Kolleginnen und Kollegen weiter fördern", sind sich Reinhard Tegeder, Betriebsratsvorsitzender apetito AG, und Iris Lengfeld, Bereichs-Personalleiterin, einig.

„apetito hilft“-Fond: 2.ooo Euro für die THW Helfervereinigung Rheine

Bereits seit vier Jahren stellt apetito den internen „apetito hilft“-Fond auf. Dieser dient vorrangig dazu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unverschuldet in eine (finanzielle) Notlage geraten sind, unbürokratisch zu helfen. „In der Regel ist der Fond am Ende des Jahres nicht gänzlich ausgeschöpft. Daher hat sich die Unternehmensleitung dazu entschieden, Vereine und Organisationen, in denen apetito Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich mitwirken, mit einer Spende zu unterstützen“, erklärt Janka Veltel, Unternehmenskommunikation und PR. Hierzu mussten die Ehrenamtlichen ihr Projekt vorstellen und kamen dann in einen Los- Topf. Christian Nöfer, Techniker bei der apetito AG und Ehrenamtlicher beim THW, hat sich in diesem Jahr für die Förderung seines Ehrenamts beworben und freut sich gemeinsam mit seinen Kollegen vom THW über die Spende.

Vier neue Schmutzwasserpumpen

Mit dieser Spende finanziert der Ortsverband vier Schmutzwasserpumpen, die bei Starkregen in Privathaushalten zum Einsatz kommen können. „Die starken Regenfälle in den letzten Jahren haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, unsere technische Ausstattung zu erweitern. Da diese Pumpen nicht zur Standardausstattung gehören, sind wir in diesem Fall auf Spenden angewiesen“, erklärt Tim Brüning, Zugführer THW.